bitte Ort oder Anbietername eingeben - Gießen, Englisch, VHS...

« Zurück

Die sozialen Auswirkungen des Eisenerzbergbaus im Vorderen Vogelsberg

Inhalt

Vortrag und Wanderung in Kooperation mit der Projektgruppe Erzweg und dem Kulturring Weickartshain

"Dem geht´s gut, der hat eine gute Rente. Der hat in der Grube geschafft!" Diesen Spruch, bezogen auf ehemalige Bergleute, konnte man in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts noch häufig hören. Tatsächlich gab es eine vergleichsweise gute soziale Absicherung. Und auch sonst war die industrielle Ausbeutung der Eisenerzlager ein Segen für die meist bitterarme Bevölkerung. Doch was konnten sich die Arbeiter von ihrem Verdienst leisten? Wie waren die Arbeitsbedingungen? Anhand von Zeitungsberichten aus dem 19. Jahrhundert und Aussagen ehemaliger Bergleute werden die kraftraubenden und oft gefährlichen Tätigkeiten in den Bergwerken nachvollziehbar.
Die ca. 8 km lange Route zu den Stätten des Abbaus und der Aufbereitung von Eisenerz bei Stockhausen und Seenbrücke ist leicht zu begehen. Die Wanderung dauert ca. 5 Stunden, eine Pause ist eingeplant. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Treffpunkt: Dorfgemeinschaftshaus Grünberg-Weickartshain (Am Sportplatz 7).

1 Termin(e)

Samstag, 10:00 Uhr

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
30.05.20
Sa.
10:00 - 16:30 Uhr
1 Tag WE Wochenende 7 € Am Sportplatz 7
35305 Grünberg
Deutschland